Aktuelles (page 3)

Weihnachtsmarkt 2017

Im September 2017 wurden wir seitens des Lions Club Limes Ostalb angefragt ob wir kurzfristig für einen anderen gemeinnützigen Verein am Weihnachtsmarkt teilnehmen können. So wurden wir erneut nach 2013 und 2014 zum Partnerverein der Lions. Dies bedeutete einen zusätzlichen Aufwand in Form von 40 kg Weihnachtsplätzchen und 190 Stunden Standdienst. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern waren es auch Vereinsmitglieder und Ehrenamtliche die uns bei dieser doch recht zeitaufwändigen Tätigkeit unterstützt haben. Bei diesen Menschen möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken.
Die Einnahmen aus dem Verkauf von Weihnachtsplätzchen und Glühwein werden zwischen den Partnervereinen und den Lions aufgeteilt. Dieses Geld wird dringend benötigt, um unsere vielfältigen Projekte am Laufen zu halten. In erster Linie wird unser Anteil jedoch in das Projekt Lim!t Lunch fließen.

Mitarbeiterwechsel

Ende 2017 hat uns mit Heiko Strese ein langjähriger Mitarbeiter verlassen. Er
sucht in einem völlig anderen Bereich der Sozialen Arbeit neue Herausforderungen.
Wir danken ihm für sein Engagement im Bereich der Medien-und
Internetsucht und seine Mitwirkung an vielen wichtigen Projekten des Vereins.
2018 werden Petra Uhlmann und Markus Bühler als langjährige Mitarbeiter
aus dem Betreuten Wohnen ausscheiden. Auch ihnen danken wir für die Treue
und ihr Engagement.
Neu hinzugekommen ist im April 2017 Corinna Fleischer als Verwaltungskraft.
Ihre Erfahrung und Tatkraft bringen frischen Wind ins Milchgässle 11.

Aktion Mensch sponsert neues Fahrzeug

Die Sozialberatung Schwäbisch Gmünd hat für die Arbeit mit ihren Klienten
ein neues Fahrzeug erhalten. Aktion Mensch hat einen erheblichen Teil der
Anschaffungskosten übernommen. Mit dem neuen Golf Variant sollen künftig
Transporte von kranken oder eingeschränkt mobilen Klienten vorgenommen
werden. Ebenso sind die Fahrten zur Therapie oder in Fachkliniken möglich.
Auch für die Mobilität im Arbeitsalltag ist dieses Fahrzeug von größter Wichtigkeit.
Das Vorgängerfahrzeug hatte bereits viele Kilometer auf dem Buckel
und musste ausgemustert werden.